Emanuel Schinnerl
Klasse Ultra
WM-Wertung U30
Alter 27
Ort Graz
Nationalität Österreich
Ergebnisse www.glocknermanlive.at
Ultra
U30
Österreich
2056

Interview

Bisherige Glocknerman-Teilnahmen: 1
Größe (cm): 196
Gewicht (kg): 78
Trainingskilometer/Jahr: 16000
Fahrrad: Kuota Khan, Kuota Kharma

Bisherige Erfolge
2013:
9. Platz: 12h Rennen in Kaindorf
2. Platz: 12h Rennen in Hitzendorf

2014:
20. Platz: 24h Rennen in Grieskirchen
8. Platz: Race around Austria Challenge
1. Platz: 24h Rennen in Hitzendorf (4er Mixed Team)

2015:
Ultracycling Dolomitica - "Race across the Dolomites" (615km, 16000 Höhenmeter): 6. Platz

2016:
Paarzeitfahren in Bruck/Mur: 5. Platz
Passailer Einzelzeitfahren: 4. Platz, Allgemeine Klasse
Glocknerman- Ultramarathon Weltmeisterschaft (1000km, 16000 Höhenmeter): DNF (Abbruch wegen Erkrankung)


Wie bist du zum Extremradfahren gekommen?
Radfahren gehört schon seit meiner Kindheit zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Nach dem ich 2010 und 2011 den Ötztaler Radmarathon bewältigt habe, habe ich mich gefragt, ob es noch Möglichkeiten gibt, länger Rad zufahren. In dieser Zeit habe ich auch Joachim Ladler kennen gelernt. Durch ihn durfte ich erfahren, was es heißt, tagelang am Rad zu sitzen. Als Betreuer durfte ich so viel lernen über den Ultraradsport. Seit 2014 fahre ich selber 24h Rennen und welche die drüber hinausgehen.

Was waren deine schönsten und schwersten Raderlebnisse?
Beim "Race across the Dolomites" im September 2015 war ich mir sicher, dass mir dieses Rennen nun endlich Tür und Tor in den Ultraradsport geöffnet hat. Viel Regen und auch Schnee machten meinem Team und mir über 16 Pässe wenig Herausforderung.
Als ich dann beim letzten Glocknerman 2016 nach der Hälfte des Rennens erkrankte, musste ich sehr lange über mich nachdenken und brauchte auch wieder einige Zeit, um dieses Erkrankung zu verarbeiten. Das Radfahren selbst machte mir nach wie vor Freude, doch bis ich wieder mit dem leitungsmäßigem Training anfing, dauerte es einige Zeit.


Beim Glocknerman schafft es immer ein großer Teil der Teilnehmer nicht bis ins Ziel. Warum bist du überzeugt, dass du zu den Finishern gehörst?
Voriges Jahr bin ich erkrankt - das passiert nur einmal. Kein zweites Mal. Heuer sieht mich Graz erst am Samstag wieder.

Wie motivierst du dich für eine Herausforderung wie den Glocknerman?
Da braucht man keine Motivation. Entweder man mag solch lange Rennen - oder man gehört nicht zu dieser Gattung Mensch. Dann mag man ihn nicht...

Unterstützung im Sport erhalte ich von?
Familie, Freunde

Wie bereitest du dich auf den Glocknerman vor?
Mein Trainingsplan ist auf den Glocknerman abgestimmt. Sollte also bis dahin passen... ;-)

Wie schaffst du es extreme Belastungen durchzustehen?
Ich fühl mich sehr wohl am Rad. Alles andere ergibt sich dann von alleine... :-)

Wie lautet dein Motto?
Dein Leben beginnt dort, wo deine Komfortzone endet.





Emanuel Schinnerl - Glocknerman Ultra 2017